100% Ökostrom. Heißt das wirklich, dass aus meiner Steckdose nur Strom erzeugt von Wasserkraft, Windrädern und Solaranlagen fließt? Woher soll denn die Steckdose wissen, wo der Strom herkommt? Zeit, dass wir uns bei der 5mcc-Energiehotline und Ariane Weifner informieren.

Verwendete Musik:
Elevator Music – Jay_You
(CC BY 3.0)

3 Comments

  1. Manuel

    Mit dieser Folge konnte ich persönlich nicht viel anfangen. Mir ist jetzt noch immer nicht klar, warum bspw. OurPower besser sein sollte als andere Ökö-Energie. Es wirkt für mich genau so wie ein Zertifikatshandel, da die ja auch nur in den “See” liefern. Vielleicht verstehe ich das Problem mit Zertifikaten nicht.

    Btw: ein Vergleich des Stromnetzes mit einem “See”, bei dem direkt danach Wasserkraftwerke genannt werden ist irreführend/ungeschickt.

    1. Johannes Traxler

      @Manuel
      Danke für deine Rückmeldung. Das mit dem Wasserkraftwerk ist ein guter Hinweis, aber der Strom fließt halt……, oh, jetzt ist der Wasservergleich schon wieder passiert 😉

      Spaß beiseite! Es gibt mehrere wichtige Unterschiede zwischen Ourpower (und anderen ähnlichen Plattformen) und “normalen” Ökostromanbietern:
      1) Bei Ourpower wird die gelieferte Energie nie vom Zertifikat getrennt (gesamtes Stromgeld an erneuerbaren Energieerzeuger), viele vermeintlich grüne Ökostromanbieter kaufen jedoch Graustrom an der Börse (Großteil des Geldflusses) und Wasserstromzertifikate (minimaler Anteil des Geldes) –> Großteil deines Stromgeldes geht nicht in erneuerbare Energien
      2) Ourpower ist genossenschaftlich organisiert, jeder kann mitmachen und mitbestimmen, der Strommarkt wird also sozusagen demokratisiert
      3) Bei Plattformen wie Ourpower wird dein Stromgeld einem Kraftwerk direkt zugeordnet, du weißt also, dass die PV-Anlage vom Alfred und das Wasserkraftwerk vom Hans von deinem Stromgeld profitieren und sauberen Strom produzieren

      Hier noch ein paar Links zu den Webseiten von solchen Anbietern:
      https://www.ourpower.coop/
      https://www.efriends.at/

      1. Manuel

        2) und 3) verstehe ich. Aber warum die Zertifikate gebasht werden konnte ich deiner Antwort nicht entnehmen.

        Ich sehe bei 1) überhaupt kein Problem. Das Geld der Zertifikate, die mein Anbieter zukaufen muss, geht ja direkt in die Unterstützung von Ökostrom-das sollte genau dem Mehraufwand von Öko entsprechen… Und da der Strom ja in euren Worten “im See landet” von dem sich jeder nimmt ist ein Zertifikat die einzige Nachverfolgung und passiert auch mit Ourpower halt mit direktem Zertifikatshandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.